"Glaube" ist nicht gleich "Wissen"

Erfahrung bringt dich weiter....

Das Thema, was ich heute hier anspreche ist für dich sehr wichtig, wenn du in einem Seelenpartnerprozess drin steckst und diesen Weg beschreitest. 
Wie du sicherlich selbst weißt, wird wahnsinnig viel über dieses Thema geschrieben und erzählt und es gibt zig 1000 Bücher, Blogs und Coachings die dich in deinem Prozess begleiten und dich dabei unterstützen. 
Sie dienen dir als Hilfestellung oder um sich Wissen anzueignen, um den Prozess zu verstehen. Ist ja nicht verkehrt und zeigt im Prinzip nur, dass du bereit bist deinen Weg zu gehen. Nur jetzt kommt meine Frage?! Welchen Weg gehst du denn? Deinen eigenen oder DER der in Büchern beschrieben ist oder DER eines Coaches, der sein Wissen auch aus Büchern hat, oder den Weg eines Beraters, der dir Dinge erzählt die er selbst nie erlebt hat? HUIIIII, jetzt hau ich wieder was raus gell? 
Na? Welcher Weg ist es? 

Du wirst dich jetzt sicherlich fragen, auf was ich hier anspiele...gell? Frag dich einfach mal selbst ob ein Mentor, ein Coach oder ein Berater dich auf deinem Weg begleiten kann, der selbst in keinem Seelenparterprozess steckt? Frag dich einmal ob diese Menschen ehrlich und authentisch sind, wenn sie sagen, dass Du...wenn du das und das tust mit deinem Seelenpartner zusammen kommst obwohl sie selbst in keiner Partnerschaft mit ihrem Seelenpartner sind?! Hmm?? Interessante Frage oder? 

Ich sag dir jetzt einmal etwas! Ein Berater der authentisch ist, wird dich nur soweit begleiten wie es seine eigenen Erfahrungen hergeben. Er würde dir niemals etwas versprechen oder ein Wissen in die Welt setzen, was mit seinem nicht übereinstimmt und was er selbst nicht erlebt hat. Das bedeutet, wenn dir ein Berater sagt, das du vorangehen musst damit dein Seelenpartner hinterherkommt und du vollkommen in deiner Selbstliebe sein musst damit ihr ein Paar werdet, dann sollte er DIESE ERFAHRUNG selbst erlebt haben um dir dieses Wissen an die Hand zu geben. 
Ich bin ehrlich.....solche Sätze wirst du von mir niemals hören, denn ich weiß es nicht ob dieser Weg funktioniert und vor allem ob das dein Weg ist. Ich kann nichts versprechen, was ich selbst nicht weiß. Logisch oder? 

Merkst du wie tükisch dieses Seelenpartnerkonzept ist? Du gehst einen Weg, der auf Glauben aufgebaut ist und nicht auf Wissen. Ich sehe das nicht als schlimm, aber es sollte dir immer und zu jeder Zeit bewusst sein, das die Wenigsten am Ziel sind und nicht mal ansatzweise mit ihrem Seelenpartner zusammen sind. Wenn du dich in Zukunft von jemanden begleiten lässt, dann hör genauer hin. Viele Berater die in so einem Prozess stecken, werden dir nur DAS sagen, raten und vorschlagen, was bei ihnen selbst zu Erfolgen geführt hat. Sie werden dir genau die Themen sagen, die wirklich wichtig sind und welche du erstmal gediegen hinten anstellen kannst. Sie erkennen schon beim ersten Gespräch die vielen kleinen hüpfenden Kommas in deinen Leben, da sie selbst schon an dieser Stelle gestanden sind. 


Diese Berater erzählen dir auch keinen Wolf vom Loslassen, da sie Wissen, das ein komplettes Loslassen ein Ding der Unmöglichkeit ist. Sie erzählen dir aber, wie du damit leichter umgehen kannst, damit du nicht mehr in der Sehnsucht rumhängst. Diese Berater werden dir auch nicht erzählen, dass du komplett aus der Energie von deinem Seelenpartner raus musst, denn auch das sind Mythen die völlig weithergeholt sind. Sie werden dir erzählen wie du deine Energie umwandelst und nur die schönen und harmonischen Gefühle bei deinem Seelenpartner ankommen. Überleg doch mal selbst wie suspekt das ist, wenn du ihm wünschst, das er in den Verlust kommt damit er sich wieder auf dem Weg zu dir macht. Ich kann von mir sagen, das andere mit happy und  froh hat besser funktioniert und genauso happy und froh kam er dann auch wieder auf mich zu. Gut was? Also Mythos Energieentzug ab in die Sockenschublade! Genauso das Ding mit dem nicht mehr melden.....herrlich. Viele werden sagen, mach das bloß nicht, ich sage dir....warum nicht? Wenn er dir den Raum gewehrt dich zu melden, ist das ein klares JA das er da nichts dagegen hat wenn mal ein Hallöchen oder ein Text kommt in dem du dich ihm öffnest. Ganz ehrlich....das bist du und das ist authentisch solange du ihm nicht zuspamst und wirklich nur schreibst wenn du den Impuls fühlst und spürst. In meinem Prozess hat das wahnsinnig viel geholfen und vor allem auch meinen Seelenpartner. Wie gesagt, nur wenn er dir diesen Raum gewehrt. Wenn du blockiert bist und er dir von vornherein klar gemacht hat, das er keinen Kontakt will, dann solltest du das natürlich auch akzeptieren. 
Ich könnte ewig so weitermachen, um dir Dinge anders aufzuzeigen wie sie nicht in Büchern stehen. ABER, es ist mein Weg und ich bin ihn gegangen um MEINE Erfahrungen zu machen ohne Konzept oder einer Richtlinie. Vielen konnte ich mit meinen Erfahrungen weiterhelfen und merke daran, dass der eigene Weg und die eigenen Erfahrung das beste Coaching ist was es gibt. 
Ich wachse mit meinen Klienten und meine Klienten wachsen mit mir.....und DAS ist MEGA! Daher achte in Zukunft mehr darauf vom wem du begleitet werden möchtest....denn GLAUBEN IST NICHT GLEICH WISSEN sondern ERFAHRUNG UND SELBST ERLEBTES kann dir weiterhelfen. 

Kein Seelenpartnerprozess läuft ab wie im Buch.....denn jeder Prozess ist individuell. Mach dich frei von Konzepten und DANN starte deinen eigenen Prozess! Du wirst schnell merken, was dann passiert..... ;)
Spring ins kalte Wasser und vertraue auf deine Intuition. Es gibt kein Richtig oder Falsch, es gibt nur Erfahrungen. Lass dich inspirieren von anderen Seelenpartnerprozessen, denn das sind Geschichten aus dem wahren Leben und bieten dir Wachstum, Tips, Ratschläge und die Chance voranzukommen.